Tradition

Foto Dorothee Silbermann

Interdisziplinär

Ausstellungen

Tradition – between fake and history

Oberstufe, Semesterprojekt
Gemeinsames Semesterprojekt von Studierenden der Studiengänge Textildesign der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle und der Kunstakademie Stuttgart
tradition - between fake and history

Das Projekt zielte darauf, sich dem Begriff anzunähern: der Bedeutung, Aktualität, Relevanz und Zukunft von kultureller Tradition, um dann mit ihr zu spielen. Es gilt, sich die Prinzipien anzueignen, um sie auf eine fiktive Tradition zu übertragen. Man erfindet eine eigene Welt oder man bespielt eine vorhandene Region mit einer fiktiven Kultur. In dieser eigenen Kultur kann man eigene Bezüge herstellen zwischen Ritualen, Personen, Orten, aber auch Animositäten oder kleinen Vorkommnissen, die

zusammen eine eigene Geschichte erzählen, die die Tradition einer erfundenen Kultur illustrieren. Auf diese fiktive Welt beziehen sich die zu entwerfenden Stoffe - ob als Kollektion für eine bestimmte Anwendung oder auch spezielle Einzelstücke, kleine Serien oder Ensembles, eine Materialentwicklung oder Installation. Beispiele könnten sein: ein Dirndl für die Burg, Teppiche von schwäbischen Nomaden, Polster fär ein nepalesisches Gebirgsauto.Die Ausstellung zum Projekt wird noch auf der Jahresausstellung der Burg in Halle am 18. +19. Juli (100.burg-halle.de) und im Oktober auf der Grassi-Messe in Leipzig gezeigt.

Ausstellungen

 

Tradition

Foto: Michaela Wirsig

 

Aka24/7

AKA 24/7 Flyer (Ausschnitt), Gestaltung: Atelier mit Meerblick

die

PROJEKTE

WS14/15

Twin-Stories
Körpernaher Entwurf mit Papier und dessen Inszenierung unter Berücksichtigung von Licht, Raum, Körper und Musik. Interdisziplinärer Workshop mit dem Studiengang  Bühnen- und Kostümbild, Präsentation Sonntag, 23.11.2014,15 Uhr im Heusteigtheater,

Twinsprojekthttps://vimeo.com/113155607
Foto Dorothee Silbermann

24/7

Foto: Sven Weber

Julia Heuer

Foto:Julia Heuer

  Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg, Theodor-Heuss-Straße 4, 70174 Stuttgart (Eröffnung im Raum Stuttgart)
15.01.2015 14:00 Begrüßung: Norbert Eisenmann, Ministerialdirigent Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Einführung: Petra von Olschowski, Rektorin der Kunstakademie Stuttgart
Die „AKA Stuttgart“ präsentiert sich 24 Stunden, 7 Tage die Woche in neun Vitrinen auf der Theodor-Heuss-Straße und zeigt Arbeiten und Installationen von Akademie-Studierenden, Absolventinnen und Absolventen aus den Studiengängen Bildende Kunst, Bühnen- und Kostümbild, Konservierung und Restaurierung, Architektur, Industrial Design, Kommunikationsdesign und Textildesign.
Die Schaukästen in den Erdgeschossarkaden des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft, die in den 1950er Jahren als „Schaufenster der Wirtschaft“ konzipiert wurden, sind damit erneut mit Leben erfüllt.
Laufzeit: 16.01. bis Ende Juni 2015

 

 

Vortrag

Endstation Textildesign? von Dipl. Des. Julia Heuer

am Montag, 3. November 2014, um 16 Uhr
im Seminarraum B 135, Keramikbau
Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Experimentelles Textildesign endet nicht mit dem Diplom! Man findet immer noch Firmen und Manufakturen, die für namhafter Modedesigner nach innovativen und luxuriösen Stoffen forschen. Jakob Schlaepfer aus St. Gallen in der Schweiz ist eine dieser Firmen. Ihre Kollektionen entstehen im Spannungsfeld zwischen Experiment und kommerzieller Realisierbarkeit. Textildesignerin Julia Heuer (Diplom Textilgestaltung an der Kunstakademie Stuttgart 2009) spricht über Ihre Arbeit bei Jakob Schlaepfer. 

Workshop

Testgelände
27.10.-29.10.2014

Was ist das Testgelände?
Dreitägiger Workshop an der Kunstakademie Stuttgart
Einblicke in die verschiedenen Studiengänge
Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten, Zulassungsvoraussetzungen und zum Mappenbewerbungsverfahren
Persönliches Kennenlernen und direktes Gespräch mit den Studierenden, Professor/innen und technischen Lehrer/innen
Aktives Arbeiten in den Werkstätten, Laboren und Klassen, Einführung in die Kunsttheorie, Workshop zur Weißenhofsiedlung und Besuch der Campus-Bibliothek
Interessierte im Alter von 16 bis 25 Jahren

Anmeldeschluss: Freitag, 26.09.2014
Bekanntgabe der Teilnehmer/innen bis Mitte Oktober (per E-Mail)

Weitere Informationen und das Anmeldeformular sind auf der Akademiewebsite: www.abk-stuttgart.de zu finden.

Projektarbeit

3. Semester Seminar
Prof. Dipl.-Des. Karl Höing
Kollektions- und Koloritentwicklung
Historische Hintergründe und aktuelle Tendenzen der Entwicklung von Textilien fürs Interieur und deren Einbindung in Kollektionen und konkrete Räume

Giardino3Sem

Foto Selma Waibel

Giardino

3. Semester, Semesterprojekt
Jutta Hüneke (LBA)
Entwicklung floraler Druckdessins zum Thema »Giardino«. Druckentwürfe für den Interieurbereich werden im Rapport und mit Koloritvorschlägen ausgearbeitet und gedruckt, 3. Semester

 

 

Diplome

Die Diplomarbeiten von Velia Dietz, Katharina Schäfer, Johanne Staege und Isabelle Zug werden vom 13.-16.2.2015 bei der Diplomausstellung im Graben, Neubau II an der Akademie präsentiert.

 

 

 


Diplom Schaefer

Diplom Katharina Schäfer, TrendTrilogie

Katharina Schäfer entwickelt in Ihrer Diplomarbeit TrendTrilogie, die sie in Kooperation und mit Unterstützung von Mercedes Benz und weiteren Firmen entwickelt hat, zunächst für die A-Klasse mit dem Konzept ‘Wellen, Wind und Flugzeugbau‘ von 2011 einen zukunftweisenden Designtrend, der dann impulsgebend ist für Textilien für Interieur, aus denen wiederum Stoffe für entschleunigte Mode entwickelt werden.

 

 

freie Projekte_Probst

Oberstufe

Freie Themen
Diplom Isabelle Zug Collare _hüllender Kragen

Isabelle Zugs Hulla Collare _hüllender Kragen
Isabelle Zugs Arbeit basiert auf der Recherche von Krägen im Verlauf der europäischen Mode. Ein weiterer Ideenpool waren Ernst Haeckels Tafeln von Mikroorganismen und Einzellern mit ihren ästhetischen Strukturen. Entstanden sind Krägen, die in einer großen Bandbreite an unterschiedlichsten Materialen und freien wie angewandten Techniken ausgeführt wurden.

Diplom Zug

Foto Justine Szczepanczyk

Dilpom Staege

Diplom Johanne Staege mit Kinderaugen
Die Studienfahrt geht dieses Semester nach Paris zur Deco- Off- Messe.

Deco_OFF_Paris

Foto Karl Höing

 

Diplom Dietz

Foto Arno Witt

Diplom Velia Dietz 395,23 Meter über dem Meeresspiegel

Exakt auf dieser Höhe liegt der größte See Deutschland, der Bodensee. Velia Dietz illustriert in Ihren Textilien für Mode das aktuelle Forschungsgeschehen, Mikrosiebe aus Wasserwerken, Fischer- und Hagelnetze sowie High-Techstoffe für Zeppelinaussenhüllen. Sie sind ebenso Ausgangsmaterial und Ideengeber für Ihre Arbeit wie Fadenalgen, Dreikantmuscheln und Federn von Wasservögeln.

 

Mythos und Strahlen 
1. Semester
Interdisziplinärer Workshop mit Studierenden der Studiengänge Architektur und Industrial Design im Rahmen des Semesterprojekts
Prof.-Vertr. Dr.-Ing. Mona Mahall
Prof.-Vertr. Dr.-Ing. Asli Serbest (Klasse Grundlagen der Gestaltung)
Prof. Dipl.-Des. Karl Höing
Thema: Mythos und Strahlen

 

Vor dem schwierigen Hintergrund der Frage nachkindgerechten Stoffen, arbeitete sie im Rahmen einer Studie mit Kindern an phantastischen Zeichnungen, basierend auf Märchenerzählungn der Gebrüder Grimm, aber auch der reinen kindlichen Phantasie. Mit deren Motiven, hell-heiteren Farbwelten und Dimensionen entwickelte sie mittels haptisch ansprechender Materialien in experimentellen, web- und drucktechnischen Prozessen Interieurtextilien.